Apfel-Zimt-Muffins für alle!

Das Fräulein war fies krank und hatte deshalb so gar keinen Appetit. Doch nachdem deshalb schon der halbe Kühlschrank-Inhalt dran glauben musste, sollten die 3 Äpfel mit der ein wenig schrumpeligen Schale nicht das gleiche Schicksal treffen. Also was tun damit? Ganz klar: Backen! Und zwar Apfel-Zimt-Muffins :)

Apfel-Zimt-Muffins

Also habe ich schnell die 3 Äpfel geschält, in Würfel geschnitten, ein bisschen Zimt und Zucker drüber gegeben, etwas Zitronensaft dazu und dann erst einmal ein bisschen stehen lassen. In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten zu einem Teig zusammenrühren (ich bin mir sicher, dass die Reihenfolge der Zutaten ziemlich egal ist, genauso wie die Frage ob man links oder rechtsherum rührt…). Zum Schluss die Apfelwürfel unter den Teig heben und den Teig in die Muffinförmchen verteilen. Dann ab in den Ofen – und (fast) fertig!

Ich habe die Muffins nachdem sie abgekühlt waren noch „aprikotiert“ ( ja das heißt wirklich so): also einfach ein bisschen mit Aprikosenmarmelade angepinselt. Wer beim Meat-Up war, weiß ja wie sehr ich auf die Kombi aus Zimt und Aprikose stehe ;)

Hier noch schnell die Zutaten-Liste:

  • 210g Mehl,
  • 280g Zucker
  • 100g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 250 Ml Buttermilch (Ich habe Milch mit einem Spritzer Zitronensaft verwendet)
  • 2-3 Äpfel
  • 1 Tl Zimt
  • 2 Tl Zucker
  •  Zitronensaft

Gebacken werden die guten Stücke ca. 18 Minuten bei 200 Grad (Umluft).

Viel Spaß beim Backen!

Jede Menge Muffins

Print Friendly

Und was denkt ihr?