Schnell und lecker: Flammkuchen aller Art!

Wie jedes Jahr wurde das Fräulein auch 2014 total davon überrascht, wie schnell Weihnachten und Silvester vor der Türe stehen. 2014 hat es allerdings einmal halbwegs rechtzeitig daran gedacht Pläne für Silvester zu machen und der Plan sah wie folgt aus: Erst lecker essen, dann das neue Jahr mit einem Tänzchen begrüßen. Doch dann stellte sich  die Gretchenfrage: Was kochen an Silvester?

Flammkuchen!

Die Klassiker schieden aus: Raclette wollte ich nicht, da bin ich immer maßlos und esse viel zu viel, sodass ich wohl nur noch auf eine Tanzfläche hätte rollen können. Fondue?  Hab ich keinen Topf für und wollte auch nicht extra einen kaufen, der dann 364 Tage ungenutzt rumsteht. Fisch? Esse ich sowieso nicht. Steak? Geht ja eigentlich immer, aber wollte nicht das meine Wohnung im neuen Jahr nach dem Essen aus dem alten Jahr riecht.

Da kam mir die Idee, dass ich ja Flammkuchen machen könnte. Das ist lecker, bildet eine gute Grundlage und macht satt ohne dabei zu mächtig zu sein. Mit den Bildern im Kopf, die Martin mal auf Instagram gepostet hatte, fand ich meine Wahl ziemlich perfekt. Also habe ich ihn um sein Rezept gebeten und mich wahnsinnig gefreut, als er es mir direkt zugeschickt hat. Bis auf die Hefe hatte ich alles für den Teig im Haus und konnte meinen Aufmerksamkeit also ausgiebig dem Belag der Flammkuchen widmen.

Flammkuchen-Belag

Wie gut, dass ich am Dienstag noch zufällig in der Lebensmittelabteilung bei Kaufhof vorbeigeschaut habe! Dort gab es jede Menge toller Dinge, sodass ich blaue Trüffelkartoffeln, frische Aprikosen und ganz wunderbesten Büffel-Mozzarella und ein wenig Ziegenkäse für den Belag gekauft habe. Das klingt alles ein wenig zusammengewürfelt, aber es sind folgende wunderbeste Kombinationen daraus entsanden:

Flammkuchen I&II: Prosciutto di Parma, Ziegenkäse, rote Zwiebel, frische Aprikose und frischer Thymian

Flammkuchen I&II: Trüffelkartoffeln, Champignons, Frühlingszwiebeln und Büffelmozzarella

Flammkuchen III: Mini-Tomätchen, Frühlingszwiebel, jede Menge Büffelmozzarella und nach dem Backen kamen noch Rucola und Crema di Balsamico drauf

Flammkuchen IV: Mini-Tomätchen, Mozzarella, rote Zwiebeln, frischer Thymian

Flammkuchen I & II

Links: Prosciutto di Parma, Ziegenkäse, rote Zwiebel, frische Aprikose und frischer Thymian Rechts: Trüffelkartoffeln, Champignons, Frühlingszwiebeln und Büffelmozzarella

Prosciutto di Parma, Ziegenkäse, rote Zwiebel, frische Aprikose und frischer Thymian

Mini-Tomätchen, Frühlingszwiebel, jede Menge Büffelmozzarella und nach dem Backen kamen noch Rucola und Crema di Balsamico drauf

Mini-Tomätchen, Frühlingszwiebel, jede Menge Büffelmozzarella und nach dem Backen kamen noch Rucola und Crema di Balsamico drauf

Flammkuchen 4

Mini-Tomätchen, Mozzarella, rote Zwiebeln, frischer Thymian

Falls es Euch interessiert, tippe ich auch gerne das Rezept noch ab! Lasst es mich einfach in den Kommentaren wissen ;)

Print Friendly

Und was denkt ihr?