Sommer auf dem Teller

Es gibt so Tage, die sind einfach blöd. Gestern zum Beispiel war so ein Tag. Aber als ich nach Hause kam habe ich beschlossen, dass man einen blöden Tag schön beenden sollte und habe mir mal wieder etwas mehr Zeit zum kochen genommen.

Es gab dann Zitronenhähnchen mit Joghurt-Minz-Dip auf einem sommerlichen Avocado-Salat.

Zitronenmelisse hacken

Alles ganz einfach, man braucht nur folgende Zutaten:

– Hähnchenbrustfilet

– Joghurt (3,5%)

– Minze oder Zitronenmelisse

– 1 Avocado

– Frühlingszwiebeln

– Mini-Tomaten

– 1 Zitrone

– eingelegte Koblauchzehen

– Olivenöl

Zuerst entferne ich immer die Sehnen und den ganzen Kram vom Hähnchen, ich muss gestehen ich bin da ein bisschen pingelig und das ist auch der unangenehmste Teil an der Zubereitung von Hähnchen. Danach werden die Filets in eine Schale gelegt und mit 3 EL Olivenöl und dem Zitronensaft einer halbe Zitrone übergoßen. Schön durchmischen, abdecken und ab in den Kühlschrank damit.

Während das Hähnchen zieht, hat man wunderbar Zeit um den Joghurt-Minz-Dip vorzubereiten. Dazu einfach die Minze oder Zitronenmelisse (was halt gerade aufzutreiben ist) entstielen und ganz fein hacken. Dann in einer Schale die eingelegten Knoblauchzehen* zerdrücken, Minze und Joghurt dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann kommt der fertige Dip auch noch einmal in den Kühlschrank. Man kann ihn auch sofort essen, aber mir schmeckt er besser, wenn er etwas durchgezogen ist.

Hähnchen auf Sommersalat

Das kann man alles schon wunderbar vorbereiten. Nur sollte das Hähnchen nicht zu lange im Zitronensaft ziehen, ich finde dann wird es schnell trocken.

Dann kurz das Hähnchen in die Pfanne hauen und goldbraun braten. In der Zwischenzeit die Tomaten halbieren, die Avocado würfeln und die Frühlinszwiebeln in Ringe schneiden.

Nachdem das Hähnchen eine hübsche Farbe erreicht hat, wickle ich es kurz in Alufolie ein und lasse es ein paar Minuten ruhen. In der Zeit werden die Frühlinsgzwiebeln in der Pfanne leicht angedünstet, dann für eine Minute die Tomaten dazugegeben. Danach die Avocado unterheben, mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt noch ein leckeres Glas Wein einschenken, das Essen hübsch anrichten und genießen!

Ich mag dieses Essen unglaublich weil es leicht ist, iwie sommerlich und ziemlich schnell zu kochen. So endet ein doofer Tag in einer feinen und auch relativ gesunden Schlemmerei :)

Schlemmerei

*= Die eingelegten Knoblauchzehen mache ich immer selbst: Einfach ganze Knoblauchknollen in Alufolie einwickeln, 2-3 EL Olivenöl darüber geben und ca. 30 min bei 100°C im Ofen garen. Am besten in einer Form, damit das Öl nicht rausläuft. Dann die Knoblauchzehen auf der Haut pulen, in ein Marmeladenglas geben und so viel Olivenöl dazugeben, dass die Zehen bedeckt sind. Das Öl wird hinterher ein feines Knoblauchöl, passt zum Beispiel toll zu Pizza! Die halten sich ein Weilchen. So hat man zwar Knoblauchgeschmack aber der ist feiner und nicht so stark, also kann trotzdem am nächsten Tag trotz Knoblauch mit den Kollegen reden…

Print Friendly

1 Comment on Sommer auf dem Teller

  1. Rezeptefinden
    6. August 2014 at 10:21 (3 Jahren ago)

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    Antworten

Und was denkt ihr?