Warum Argentinien ein guter Gegner fürs Finale ist…

Seit  Mittwochabend steht es fest: Wir spielen am Sonntag gegen Argentinien.

Die Tatsache, dass unsere Jungs im Finale auf Argentinien treffen freut mich sehr. Es ist der perfekte Anlass um ein paar Fotos und Erinnerungen aus meiner Zeit in Argentinien auszugraben und mit Euch zu teilen. Das Land ist nämlich weitaus mehr als nur Tango, Steak und Fußball.

Natürlich drücke ich in erster Linie der deutschen Elf die Daumen, aber ich glaube gegen Argentinien zu verlieren wäre für mich nicht so schlimm wie gegen Holland. Denn ich weiß, wie Fußball-begeistert die Argentinier sind. Da könnten sich die Public Viewings hier mal ein Beispiel daran nehmen. Diese mitreißende Leidenschaft der Argentinier für den Fußball macht die Mannschaft um Lionel „La Pulpa“ Messi jedenfalls zu einem würdigen Gegner und sorgt für ein hoffentlich spannendes Spiel!

Zurück zum Thema: Argentinien.

Ich bin ziemlich verliebt in dieses Land. Es ist nicht nur unglaub lich groß, wahnsinnig vielfältig und wunderbar verrückt sondern vor allem einfach wunderschön!

Das Land hat von Pampas bis hin zu Bergen, Gletschern und Dschungel alles zu bieten. Rinderherden, Guanacos, Pinguine und noch viel mehr. Vor allem aber machen die Menschen das Land einfach wundervoll. Sie lassen sich selten aus der Ruhe bringen, sind sehr „tranquilo“ aber wenn es um etwas wichtiges geht, wie zum Beispiel Fußball, dann sind sie mit ganzen Herzen bei der Sache und sehr temperamentvoll! Im Alltag vermisse ich manchmal diese Gelassenheit, wir Deutschen regen uns einfach wahnsinnig schnell auf…

Generell wirken die Menschen glücklicher, obwohl sie materiell oft weniger haben. Sie machen einen fröhlicheren Eindruck, nehmen das Leben etwas leichter und sind vor allem wahnsinnig herzlich und gastfreundlich. Natürlich hat mich am Anfang diese Gelassenheit oft wahnsinnig gemacht. Es gibt keine Fahrpläne, man wartet einfach an der Straße auf den nächsten Bus, die Argentinier kommen immer mindestens ne Stunde zu spät und keinen juckt es. Die Leute machen sich einfach nicht so viel unnötigen Stress wie wir.

Bevor ich noch mehr Heimweh nach Buenos Aires bekomme schnell noch ein paar Bilder:

plaza de mayoOben seht ihr ein Teil des Plaza de Mayo. Dieser ist der Herz von Buenos Aires und ich hatte das Vergnügen jeden Morgen auf dem Weg zur Uni einmal darüber hüpfen zu können. Dort steht nicht nur der Präsidentenpalast, die „Casa Rosada“, sondern dort ist auch die Banco de la Nacion, das Rathaus und die Kathedrale von Buenos Aires.

Die Kathedrale, also die Catedral Metropolitana de Buenos Aires war übrigens der Sitz von Jorge Mario Bergoglio, des Erzbischofs von Buenos Aires. Ihr kennt ihn bestimmt, nur eben als Papst Fanziskus!

Generell bleibt zu sagen, dass die Stadt wirklich wunderschön ist und ihren Spitznamen „das Paris Südamerikas“ nicht umsonst trägt!

floralis genericaEiner meiner Lieblingsplätze war an der Floralis Generica in Recoletta. Das hübsche Ding ist 23m hoch und hat mit geöffneter Blüte einen Durchmesser von 32 Metern. Ganz schön riesig!

MateDies sind Mate-Becher. Die sind typisch argentinisch. Denn dort wird Mate getrunken wie hier Kaffee. Man sagt die Argentinier werden mit einer Thermoskanne unter dem Arm geboren. Tatsächlich tragen ein Haufen Menschen Thermoskannen mit sich herum um immer genug Heißwasser dabei zu haben um den Mate neu aufzugießen. Der Tee selbst ist der „Yerba“, der Löffel mit dem Sieb am Ende heißt „Bombilla“ und das Gefäß ist ein Kalabass, ein ausgehöhlter Flaschenkürbis.

bocajrsHier sehr ihr La Bombonera, das Stadion der berühmten Boca Juniors im Barrio La Boca. Dort geht es wenn die Boca Juniors spielen so richtig ab. Es ist ein verhältnißmäßig kleines Stadion und der Name kommt daher, dass die rechteckige Form an eine Pralinenschachtel erinnert. Die Coca Cola-Webung muss hier übrigens schwarz-weiß sein, da die klassischen Coke-Farben Rot und Weiß die Farben von River Plate, des anderen Fußball Clubs aus Buenos Aires sind.

http://gty.im/86036926

Zu Argentinien gehört nicht nur die Pampas, sondern auch Patagonien mit seiner wundervollen Landschaft. Dazu zählt zum Beispiel Ushuaia, was die südlichste Stadt der Welt ist und von den Argentiniern gerne als das Ende der Welt bezeichnet wird. Danach kommt auch nur noch die Antarktis.

perito morenoOben sehr ihr zum Beispiel den Perito Moreno. Er liegt etwas nördlicher in der Provinz Santa Cruz im Gebiet der südamerikanischen Anden. Als Einziger Gletscher der Region wächst der Perito Moreno weiterhin.

perito morenoIch hatte den Glück, dass es an dem Tag als ich dort war sehr bewölkt war, sodass der wunderbare Blau-Ton des Gletschers sehr stark zu sehen war. Mir Steigeisen sind wir 2 Stunden auf dem Gletscher umhergewandert und haben am Ende einen Whiskey on the Rocks, mit selbstgeschlagenem Gletschereis getrunken. Wunderbest!

BarilocheAm nördlichen Rand von Patagonien liegt die Provinz Rio Negro und dort liegt die Stadt Bariloche. Die Gegend ist wunderschön, soll ein tolles Skigebiet sein und wird auch gerne als die argentinische Schweiz bezeichnet.

BarilocheSieht schon ein bisschen aus wie in der Schweiz, oder?

peninsula

Auch die Peninsula Valdes gehört zu Argentinien. Dort gibt es jede Menge Tiere zu sehen: Seelöwen, Seelefanten, Orcas, Guanacos, Füchse, Gürteltier, Guanacos und natürlich Pinguine!

pingüino

Im Norden Argentiniens, an der Grenze zu Brasilien und Paraguay sind die „Las Cataratas del Iguazu“. Dies sind 20 größerer und über 250 kleinere Wasserfälle. Es ist einfach unglaublich schön dort!

iguazuIhr seht, Argentinien ist landschaftlich betrachtet ein Träumchen. Aber es kommt noch besser: auch das Essen ist einfach super!

http://gty.im/148514328

feriaGenug geschwärmt! Jetzt hab tihr hoffentlich einen besseren Eindruck des wundervollen Landes gegen das wir am Sonntag spielen. Wenn meine Freunde mich nicht lynchen werde ich wohl mein „celeste y blanca“-trikot tragen, auch wenn ich natürlich will, dass Jogis Jungs gewinnen. Ok, und ich hab auch kein deutsches Trikot… ;)

Print Friendly

Und was denkt ihr?